Meine Entscheidung, zu lernen, wie man einen Blog starten und anfangen kann, neben dem Tagesjob Geld daraus zu verdienen, hat mir sehr geholfen mein Geschäft damit weiter auszubauen.

Egal, ob Du versuchst, ein freiberufliches Unternehmen aufzubauen, eine persönliche Marke zu gründen, deinen Lebensunterhalt mit dem Bloggen zu verdienen oder einfach nur leidenschaftlich schreiben möchtest – es gibt nichts, was ich dir mehr empfehlen könnte, als dieses Tutorial hier zu lernen wie du einen Blog erstellen kannst.

Und obwohl es jetzt einfacher als je zuvor ist, mit dem Bloggen zu beginnen, ist das letzte, was Du möchtest, dass du an den technischen Voraussetzungen scheiterst, um einen Blog zu starten.

Deshalb habe ich diesen ultimativen Guide für dich erstellt. Darin werde ich dir alles vermitteln, was Du wissen musst, um einen Blog zu starten und tatsächlich davon zu profitieren. Ich werde dir die genauen Techniken und Strategien zeigen, die ich verwendet habe, um meinen eigenen Blog aufzubauen.

 

So startest Du ein Blog (nebenbei) in 3 einfachen Schritten

  1. Suche einen Hosting-Anbieter und wähle den Namen und die Domäne deines Blogs aus
  2. Wähle eine Blogging-Plattform (CMS) aus.
  3. Wähle ein Template aus und entwerfe deinen Blog

Mit dem Start dieses Leitfadens ist es wichtig, eine der häufigsten Fragen zu beantworten, die von Lesern gestellt wird, die zum ersten Mal einen Blog erstellen möchten.

Kannst Du im Jahr 2019 einen kostenlosen Blog starten ?

Wenn Du gerade erst lernen, wie man einen Blog startet, bist Du möglicherweise besorgt über die Kosten für die Erstellung und das Hosting eines eigenen Blogs. Zum Glück ist das heutzutage kein großes Problem. Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Du heute mit dem Bloggen beginnen kannst (innerhalb einer halben Stunde oder weniger) und die absolut kostenlos sind.

Kostenlose Blogging-Plattformen wie Medium, Tumblr und Blogger sind gute Ressourcen zum Testen, aber für die lange Sicht eher unpraktisch für dein eigenes Geschäft.

Wenn Du jedoch ein Geschäft aus deinem Blog machen willst oder Geld verdienen möchtest, würde ich Dir einige der bezahlten (aber immer noch sehr günstigen) Alternativen empfehlen, die ich im Folgenden erläutern werde. Wenn Du dir nicht sicher bist, ob Du einen kostenlosen oder kostenpflichtigen Hosting-Anbieter verwenden solltest, dann wähle lieber einen (bezahlbaren) kostenpflichtigen Hosting-Anbieter.

 

Möchtest du mein Gratis E-Book: “8 Regeln zum Online Erfolg ?”
Trage dich hier ein und lade dir das exklusive E-Book kostenfrei herunter!

 

Mit dem Eintragen, stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

 

 

Was ist Website-Hosting?

Um deine Website für andere Personen im Internet zugänglich zu machen, benötigst Du einen „Host“. Der Host hält alle deine Website-Dateien sicher und sorgt dafür, dass Personen auf deine Website zugreifen können, wenn sie deinen Website Namen eingeben.

Ich benutze und empfehle Siteground jedem Blogger, weil es ein erschwingliches Hosting ist und selbst von WordPress empfohlen wird.

Denke an Hosting wie an dein Zuhause. Wenn jemand vorbeikommt (deine URL eingibt), kann er alle Dinge sehen, die Du in der Wohnung hast.

Was sind die besten Blog hosting Services ?

Es gibt eine Menge großartiger Website-Hosting-Services für deinen Blog.

Was Du aber bei allen suchen solltest ist:

  • Geschwindigkeit
  • Eigenschaften
  • Sicherheit
  • Unterstützung
  • Streckenrekord

Der einzige Dienst, den ich gefunden habe, der alle diese Kästchen (und mehr) für den Einstieg besitzt, ist Siteground. Ich habe diesen Anbieter gewählt und das aus gutem Grund.

Zum einen bietet Siteground eine unglaublich einfache 1-Klick-WordPress-Installation, die das Starten eines selbst gehosteten WordPress-Blogs sehr einfach macht. Außerdem erhaltest Du rund um die Uhr Unterstützung, um alle deine Fragen zu beantworten und bei der Fehlerbehebung zu helfen (was fantastisch ist, wenn Du gerade erst anfängst).

 

Wenn Du lernst, wie man einen Blog starten kann (auf die Art, die ich dir empfehle), wird Dir nichts anderes die Sicherheit, die Funktionen und die Gewissheit geben, dass dein Blog flüssig läuft, so wie Siteground.

 

1. Wähle den Namen und die Domäne deines Blogs aus

Zunächst ist es an der Zeit, einen Domainnamen, die Blogging-Plattform und das Hosting für deinen Blog auszuwählen, die du verwenden wirst, um dein Blog online zu stellen und lesbar zu machen. Klicke zuerst auf diesen Link und klicke links auf Web Hosting “gest started”. Dann kannst du dein Paket auswählen. Ich empfehle dir das “Grow Big” Paket zu wählen, da du unbegrenzte Seiten hast und auch doppelt so viel Web Speicher.

 

Die Kombination aus Domainname und Hosting, die ich persönlich benutze (und von allen Bloggern, die ich kenne, empfohlen wird) ist WordPress, das von Siteground gehostet wird.  Es ist sehr einfach zu beginnen und es gibt eine Geld-zurück-Garantie, falls die Dinge nicht wie geplant laufen.

Wählen deinen Domainnamen aus.

Als Nächstes gelangst Du auf die Seite, auf der Du den Domainnamen für deinen Blog auswählen kannst:

 

Wenn Du zu diesem Schritt gelangst, kannst du einfach den Namen de Domain eingeben, den dein Blog haben soll (meines ist peymankashi.de).

Wenn dein gewünschter Domainname nicht verfügbar ist, kannst Du einen anderen Domain-Namen versuchen, der dir in den Sinn kommt.

 

Nachdem Du deinen Domain-Namen ausgewählt hast, wirst Du zum letzten Schritt des Anmeldevorgangs weitergeleitet – dem Erstellen deines Kontos.

 

Erstelle dein Siteground-Konto.

Gebe zunächst deine Kontodaten wie deinen Namen und deine E-Mail-Adresse ein (es ist äußerst wichtig, eine aktuelle E-Mail-Adresse zu verwenden, da hier deine Anmeldedaten und Kontoinformationen gesendet werden) und die Adresse.

 

Du erhältst einen Rabatt, wenn Du dich über die Links in diesem Beitrag anmeldest, da ich diesen Rabatt für dich mit Siteground aushandeln konnte. Wenn du auf der letzten Seite bist und deine Bezahl Informationen eingeben musst, wirst du einen Rabatt kriegen, ansonsten kannst du mit deiner Maus einfach auf der Seite kursieren und richtung “Seite schließen” gehen, dann erscheint der Rabatt Code.

 

 

 

Du hast damit den ersten großen Schritt zum Starten deines Blogs offiziell abgeschlossen.

Wenn der Anmeldeprozess abgeschlossen ist, ist es an der Zeit, mit der nächsten Stufe der Einrichtung und Optimierung deines Blogs zu beginnen.

 

Möchtest du mein Gratis E-Book: “8 Regeln zum Online Erfolg ?”
Trage dich hier ein und lade dir das exklusive E-Book kostenfrei herunter!

 

Mit dem Eintragen, stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

 

2. Wähle eine Blogging Platform aus (CMS= Content Management System)

Soll ich mein Blog mit WordPress starten? Und ist WordPress kostenlos?
Natürlich kannst Du auch andere CMS-Optionen wie Squarespace, Ghost und Wix betrachten, wenn Du weißt, wie man einen Blog startet. Ich empfehle jedoch dringend, eine selbst gehostete WordPress-Site für deinen Blog einzurichten, da dies die nachhaltigste und langfristigste Lösung ist – und wirklich die einzige Option, die eine Überlegung wert ist, wenn Du einen Blog mit dem Ziel beginnst, um Geld mit deinem Blog zu verdienen.

Seit ich gelernt habe, wie man einen Blog startet, betreibe ich meinen Blog auf WordPress und ich könnte mit der Flexibilität, der Kontrolle und dem langfristigen Wachstumspotenzial, die ich habe, nicht zufriedener sein über meine Website.

 

Möchtest du mein Gratis E-Book: “8 Regeln zum Online Erfolg ?”
Trage dich hier ein und lade dir das exklusive E-Book kostenfrei herunter!

 

Mit dem Eintragen, stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

 

3. Wähle ein Theme (Template) und Design für dein Blog aus

Nachdem du jetzt die Grundlagen abgeschlossen hast und dein Blog jetzt steht, wird es jetzt Zeit, diese leere Leinwand in ein Kunstwerk zu verwandeln.

Der erste Startpunkt ist das Blogdesign. Du kannst Dir ein “Template” als Vorlage für das visuelle Layout deines Blogs vorstellen. Wenn Du kein Webentwickler bist (und ich bin definitiv kein Entwickler), macht ein gutes “Template” die Gestaltung und Organisation deiner Website zum Kinderspiel.

Wenn Du, wie von mir vorgeschlagen, mit einer selbst gehosteten WordPress-Site gearbeitet hast, stehen dir buchstäblich Tausende erstaunliche kostenlose und kostenpflichtige Themenoptionen zur Verfügung. Sobald Du ein Template wie das, das ich hier für meinen Blog verwendet habe, OptimizePress, kaufst,  dann wirst du  es für immer besitzen und alle Vorteile, einen exzellenten Support- und Anpassungsoptionen nutzen können.

Wenn Du jedoch eine kostenlose Blogging-Plattform verwendest, sind deine Themen und Designoptionen wahrscheinlich sehr begrenzt.
Du kannst jedoch wenn du in WordPress eingeloggt bist auf der linken Seite auf “Design” klicken und von dort aus auf “Themes”. Dort kannst du dir dann kostenfreie Designs aussuchen für deinen Blog.

Warum ist Design so wichtig, wenn Du lernst, wie man einen Blog startet?
Auch wenn Du dich nicht wirklich für Design interessierst, tun das deine Leser.

In einer Studie von Google und der Universität Basel aus dem Jahr 2012 haben Forscher herausgefunden, dass Nutzer die ästhetische Schönheit einer Website und die Funktionalität in 1/20 – 1/50 Sekunde beurteilen.

Dies bedeutet, dass sich der Leser in weniger Zeit als es sich mit dem Finger schnippen lässt, entscheidet ob er deinem Blog vertrauen möchte oder nicht.

Gutes Design schafft Vertrauen. Es sagt den Leuten, dass Du dich genug um deinen Blog kümmerst, damit er schön aussieht. Das bedeutet nicht, dass Du verrückte Animationen oder Tonnen von Schriftarten und Farben benötigst. Tatsächlich sind die besten Designs einfach, klar und leicht lesbar.

Ein schönes Template und Design für deinen Blog ist eine der besten Investitionen, die Du frühzeitig treffen kannst, wenn Du mehr Leser anziehst.

Ich weiß jedoch, dass es schwierig sein kann, einfach zu „wissen“, welche Art von Design du für deinen Blog brauchst – vor allem, wenn Du gerade erst lernst, wie man einen Blog startet.

Ich schlage vor, Inspiration zu sammeln, indem du dir zunächst Blogs anschaust, die Du am meisten bewunderst. Wie sehen sie aus ? Schau dir das Logo und Branding an. Wie sie den Text gestalten. Wie es zu bedienen ist. Was macht diese Seite gut und fühlt sich gut an?

Die Auswahl eines Blog-Templates kann sehr viel Spaß machen. Es kann jedoch auch eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, die Du andernfalls zum Schreiben und Vermarkten deiner Posts verwenden kannst (und somit schneller zum ersten Blog-Einkommen gelangst).

Es gibt so viele Themen, die Du dir ansehen kannst, so dass es einfach ist, sich von den Templates mitreißen zu lassen, die großartig aussehen, aber funktionell nicht so toll sind.

Denke daran, dass es beim Design nicht nur darum geht, wie dein Blog aussieht. Es geht darum, wie es funktioniert. Und je einfacher es zu bedienen ist, desto besser.


Peyman Kashi
Peyman Kashi

Hey, mein Name ist Peyman Kashi und ich verdiene mein Geld über das Internet. Ich lebe seit Ende 2017 in Thailand, habe mir dort ein Apartment gekauft und reise von dort aus um die Welt. Lass mich dir zeigen, wie auch Du über das Internet Geld verdienen kannst!

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.